Berlin verzeichnet 2007 geringere Säuglingssterblichkeit

Veröffentlicht:

BERLIN (ami). Die Säuglingssterblichkeit in Berlin ist in den vergangenen zehn Jahren von 4,4 auf 3,49 Promille gesunken. Sie liegt damit unter den Bundesdurchschnitt von 3,9 Promille im Jahr 2007.

Diesen Erfolg führt die Ärztekammer Berlin zu einem großen Teil auf die Berliner Neonatalerhebung zurück. Sie wird seit 1998 zur gezielten Verbesserung der Versorgung genutzt. Dazu dienen ein anonymisiertes Benchmarking und Audits mit den Kliniken. Ab 2010 soll die Neonatalerhebung voraussichtlich in die bundesweite externe Qualitätssicherung aufgenommen werden. Die Berliner Kammer begrüßt diesen Schritt, sie erhofft sich davon weitere Qualitätsverbesserungen.

Mehr zum Thema

Neuorientierung

Anästhesisten kehren dem SpiFa den Rücken

Digitalisierung

Kein TI-Anschluss: BSG entscheidet über Honorarabzug

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Tag der Seltenen Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Eine Koloskopie

© Kzenon / stock.adobe.com

Nutzen-Risiko-Evaluation

Familiär gehäufter Darmkrebs: Screening ab 30 sinnvoll