Apotheke

Betriebliche Altersvorsorge startet

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG  (run) . Im Januar tritt der Tarif-vertrag zur betrieblichen Altersvorsorge in Kraft. Nach wie vor herrscht Unklarheit, wann und für wen er verpflichtend ist.

Oft unklar: Wann gilt der Tarifvertrag?

Oft unklar: Wann gilt der Tarifvertrag?

© Gina Sanders / fotolia.com

Apothekeninhaber sollten sich nicht auf Auskünfte von Versicherungen und Banken verlassen, die mitunter ein pekuniäres Interesse am Abschluss eines Produkts der betrieblichen Altersvorsorge haben.

Denn entgegen der Ansicht vieler Versicherungsvertreter ist der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge ab dem 1.1.2012 nicht unbedingt zwingend in der Apotheke anwendbar.

Eine Pflicht besteht nur dann, wenn der Inhaber im Arbeitgeberverband organisiert ist und der jeweilige Mitarbeiter Mitglied der Gewerkschaft ist.

Apothekeninhaber sind zumeist über ihre Zugehörigkeit zur LAV auch im Arbeitgeberverband organisiert.

Zwingend und unmittelbar anwendbar ist der Tarifvertrag jedoch nur dann, wenn zugleich der jeweilige Mitarbeiter auch in der Apothekengewerkschaft ADEXA organisiert ist.

In allen anderen Fällen ist der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge nicht unmittelbar und zwingend anwendbar.

In bestimmten Fällen anwendbar

Eine weitere Anwendbarkeit kann sich dann ergeben, wenn im Arbeitsvertrag ausdrücklich Bezug auf den Bundesrahmentarifvertrag vom 1.1.2011 beziehungsweise den jeweils gültigen Bundesrahmentarifvertrag genommen wurde.

In einem solchen Fall ist der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge zwar anwendbar, kann jedoch zusammen mit dem Mitarbeiter einzelvertraglich abgeändert werden.

Ein weiterer Anwendungsfall des Tarifvertrags zur betrieblichen Altersvorsorge kann sich dann ergeben, wenn keine schriftlichen Arbeitsverträge existieren, jedoch in der jeweiligen Apotheke schon immer der jeweils gültige Bundesrahmentarifvertrag für Apothekenmitarbeiter angewendet wird.

In einem solchen Fall ist eine betriebliche Übung entstanden, den immer jeweils gültigen Tarifvertrag anzuwenden, sodass auch der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge ab Januar gilt. Aber auch im Fall der betrieblichen Übung können Arbeitgeber und Arbeitnehmer den Tarifvertrag zur betrieblichen Altersvorsorge durch eine eigene Regelung ändern.

Mehr zum Thema

Ambulante Versorgung

COVID-Therapie: Rezepte auf fünf Tage befristen!

Cannabis-Legalisierung

Verkäufer sollen Cannabis-Süchtige erkennen

Einheitliche Fortbildung abgestimmt

Apotheker werden bald für Corona-Impfungen geschult

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine Spritze wird während einer Corona-Impfaktion in Hamburg aufgezogen.

© Daniel Bockwoldt / dpa

Gastbeitrag

Corona-Impfpflicht? Es gäbe Alternativen!

Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen