Berufspolitik

Brandenburgs Kinder häufig Opfer von Gewalt

Veröffentlicht: 04.12.2007, 05:00 Uhr

POTSDAM (ddp). In Brandenburg ist der Anteil der Kinder, die an den Folgen von Gewalt und Vernachlässigung sterben, im Bundesvergleich überdurchschnittlich hoch. Laut Landeskriminalamt wurden im vergangenen Jahr 13 Kinder bis 14 Jahre Opfer von Mord, Totschlag, tödlich endenden Vergewaltigungen oder Vernachlässigungen, berichten die "Potsdamer Neueste Nachrichten".

In Brandenburg seien damit mehr als doppelt so viele Kinder eines gewaltsamen Todes gestorben wie im bundesweiten Durchschnitt. In Deutschland fielen den Angaben zufolge zwei von 10 000 Kindern dieser Altersgruppe tödlichen Verbrechen zum Opfer. In Brandenburg seien es dagegen fünf von 10 000 Kindern gewesen. 2006 kamen in Deutschland auf diese Weise insgesamt 202 Kinder ums Leben. Das Potsdamer Sozialministerium hat keine Erklärung für diese Entwicklung.

Mehr zum Thema

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Entwickeln Kaffeetrinker seltener aggressive Tumoren oder hat Kaffee einen direkten Einfluss auf bestehende Tumoren?

Kaffeesatzleserei?

Darmkrebskranke, die viel Kaffee trinken, leben länger

Mehr Geld fürs Gesundheitswesen: Spahns Budget wird für 2021 aufgestockt.

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt