Bürger halten Hausarztmodell für sinnvoll

BERLIN (fst). Eine große Mehrheit der Bürger würde ein Hausarztprogramm für sich begrüßen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts IPSOS im Auftrag des Deutschen Hausärzteverbandes hervor.

Veröffentlicht:

Dabei wurden im Oktober 641 Personen, die über 40 Jahre alt sind, telefonisch befragt. Davon waren 84,1 Prozent gesetzlich und 15,3 Prozent privat krankenversichert. Nach einer Erläuterung darüber, welche Leistungen eine hausarztzentrierte Versorgung bietet, erklärten 55,6 Prozent der Befragten, sie hielten ein solches Angebot "auf jeden Fall" für sinnvoll. Für 26,5 Prozent wäre eine solche Option "wahrscheinlich" sinnvoll. 13,2 Prozent bewerten diese Versorgungsform als "eher nicht sinnvoll", 4,7 Prozent antworteten mit "weiß nicht".

Allerdings ist der Informationsstand der Befragten über die spezielle Hausarztversorgung noch sehr lückenhaft. Nur jeder vierte gesetzlich Versicherte erklärte, seine Krankenkasse habe ihn bereits über die besondere hausärztliche Versorgung informiert. Dagegen erklärten 70,5 Prozent, dies sei bisher nicht der Fall gewesen. Bei PKV-Versicherten wussten nur sechs Prozent über eine hausarztzentrierte Versorgung Bescheid.

Dass eine hausärztliche Versorgung auch künftig flächendeckend sichergestellt ist, halten 83,8 Prozent der Befragten für wichtig, 13 Prozent ist das nicht wichtig.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Expertise zur Reform der Notfallversorgung

Ersteinschätzung am Telefon als Zugang zur passenden Versorgungsebene

Kommentar zum Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz

Achtung, Vertragsärzte: Jetzt kommen die Profis!

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft