Berufspolitik

Debatte um Spätabbrüche

Veröffentlicht: 18.12.2008, 05:00 Uhr

BERLIN (ble). Der Bundestag debattiert heute über verschärfte Regeln vor Spätabtreibungen nach einer medizinischen Indikation. Dem Parlament liegen hierzu mehrere Anträge vor.

Mit ihren Initiativen wollen die Parlamentarier die Beratung und Betreuung von Schwangeren verbessern. Einige Anträge sehen zwischen Beratung, Untersuchung und Feststellung der medizinischen Indikation durch den Arzt eine dreitägige Bedenkzeit vor. Weitere Inhalte sind eine verschärfte ärztliche Beratungs- und Dokumentationspflicht.

2007 registrierte das Statistische Bundesamt 3072 Abbrüche nach einer medizinischen Indikation, davon 229 ab der 23. Schwangerschaftswoche.

Mehr zum Thema

Hessen

Land schafft Meldepflicht für Beatmungsgeräte

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden