Freiburger Kliniken im Südwesten am beliebtesten

Veröffentlicht:

STUTTGART (mm). Die Krankenhäuser in Baden-Württemberg erhalten von Patienten insgesamt im bundesweiten Vergleich gute Noten, dennoch lassen Unterbringung und Organisation in manchen Häusern zu wünschen übrig.

Dies zumindest geht aus einer Patientenbefragung der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. 16 000 TK-Patienten machten allein in Baden-Württemberg mit. "In der Gesamtbewertung landete Baden-Württemberg hinter Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern auf dem vierten Platz", sagte Baden-Württembergs TK-Landeschef Andreas Vogt.

Bei der Umfrage hatten Patienten aus Ihrer Sicht den Behandlungserfolg, die Zuwendung und Pflege durch das Personal sowie ihre allgemeine Zufriedenheit mit dem Krankenhaus bewerten können. Innerhalb Baden-Württembergs haben die Kliniken in der Region Freiburg mit Abstand am besten abgeschnitten. Die Befragung der Patienten habe allerdings auch Defizite bei der Unterbringung und der Organisation zutage gefördert, so TK-Chef Vogt. Dort liege Baden-Württemberg im Bundesvergleich nur im Mittelfeld.

Vor allem die kommunalen Krankenhäuser in den großen Metropolregionen Stuttgart, Rhein-Neckar und Karlsruhe sind kritisch von Versicherten bewertet worden.

 

Mehr zum Thema

Kommentar zum Impfen

Präventionsgesetz: Der Impf-Motor stottert

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Impressionen aus der Pandemie – künftig aber wohl öfter zu sehen. Das Impfangebot in Apotheken soll ausgeweitet werden.

© Jens Krick / Flashpic / picture alliance

Apothekenreform

Apotheken sollen künftig mit allen Totimpfstoffen impfen dürfen