Berufspolitik

GesundheitsCard Europa wird immer populärer

Veröffentlicht: 26.01.2009, 05:00 Uhr

KÖLN (iss). Immer mehr Versicherten steht über die "GesundheitsCard Europa" eine grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung offen. Dem Projekt der AOK Rheinland/Hamburg und der Techniker Krankenkasse haben sich zum Jahresanfang auch die AOKen Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe angeschlossen. Die Karte steht mehr als 16 Millionen Versicherten zur Verfügung. Sie gilt in Vertragskliniken in den Niederlanden und Belgien sowie in einzelnen Regionen Österreichs, Italiens und Tschechiens.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden