Umfrage

Gut erholt? Neun von zehn Deutschen sagen Ja

Veröffentlicht:

HAMBURG. 88 Prozent der Deutschen gehen nach der Urlaubssaison sehr gut oder gut erholt in den Job zurück. Das ergibt sich aus einer Forsa-Umfrage für die DAK-Gesundheit. Das Institut hat vom 1. bis 8. August 1015 Menschen befragt, die nach eigenen Angaben schon im Urlaub waren.

Acht Prozent gaben an, weniger gut erholt zu sein, drei Prozent bezeichneten sich als "überhaupt nicht" erholt. In Baden-Württemberg berichteten 53 Prozent der Befragten, sehr gut erholt zu sein, in den neuen Ländern waren es dagegen zehn Prozentpunkte weniger.

Sonne und Natur (78 Prozent), Zeit mit der Familie (65 Prozent) und Zeit für sich selbst (64 Prozent) waren die wichtigsten Ingredienzien für einen erholsamen Urlaub.Von denjenigen, die angaben, sich nicht erholt zu haben, gaben 38 Prozent an, sie hätten nicht abschalten können.

"Stress mit der Familie" war für 21 Prozent der Befragten der Grund für fehlende Erholung. 15 Prozent, und damit der dritthäufigste Grund, gaben an, sie hätten über Handy oder Internet erreichbar sein müssen. (fst)

Mehr zum Thema

Warnung vor Überlastung

Wegen Klinikabrechnungen: NRW-Sozialgerichte rufen um Hilfe

Strukturierte Patientenversorgung

PKV hat beim Versorgungsmanagement noch Luft nach oben

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lebensbedrohlicher Notfall: Fünf Prozent der Patienten mit Ketoazidose durch Autoimmundiabetes bei Checkpoint-Hemmer-Therapie sterben daran.

Autoimmundiabetes bei Krebstherapie

Ketoazidose, normaler HbA1c: Was ist da los?

Vor dem Start der elektronischen Patientenakte im Sommer gibt es noch reichlich Fragen.

ePA-Start am 1. Juli

Fragen und Antworten zur elektronischen Patientenakte