Berufspolitik

HB-Chef Winn zweifelt an Reformwillen

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Der Chef des Hartmannbundes, Kuno Winn, hat Zweifel am Reformwillen der neuen schwarz-gelben Koalition. Es bleibe abzuwarten, ob sich in dem Bündnis aus Union und FDP die Reformkräfte durchsetzen könnten und "wir einen echten Systemwechsel erleben", sagte er der "Ärzte Zeitung". Scharfe Kritik übte Winn an der Schonfrist für den Hausärzteverband bei Hausarztverträgen.

Der Gesundheitsexperte Jürgen Wasem warnte die Regierung vor einer Abschaffung des mit dem Gesundheitsfonds eingeführten morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs.

Lesen Sie dazu auch: Kopfprämie könnte PKV das Wasser abgraben

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor