Berufspolitik

Haushalt 2008: Mehr Geld für Forschung

Veröffentlicht: 28.11.2007, 05:00 Uhr

BERLIN (eb). Der Haushalt 2008 des Bundesforschungsministeriums steigt auf 9,35 Milliarden Euro. Das sind etwa 830 Millionen mehr als 2007, teilt das Ministerium mit. Die Summe für das kommende Jahr entspreche 2,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Damit komme die Bundesregierung dem Ziel, 2010 drei Prozent des BIP für Forschung und Entwicklung auszugeben, schon sehr nahe, so Ministerin Annette Schavan. Von dem zusätzlichen Geld profitierten etwa die Gesundheitsforschung, die Medizintechnik und die Klimaforschung.

Mehr zum Thema

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden