Pflege

Hilfe im Alter? Das erwarten die Wenigsten

Veröffentlicht:

MANNHEIM (bee). Eine Mehrheit der Bevölkerung erwartet nicht, dass sie von den Angehörigen im Alter unterstützt werden. Das ergab eine Online-Umfrage des Forschungsinstituts GfK unter 1000 Nutzern im Auftrag der Pflegeagentur Senicur in Mannheim. Nur 11,6 Prozent der Befragten können sich vorstellen, dass Familienmitglieder ihnen im Haushalt helfen.

Nur 2,8 Prozent der Befragten haben den Wunsch, finanziell unterstützt zu werden. Im Pflegefall erhoffen sich 48,7 Prozent, dass ein Verwandter die Betreuung übernimmt. Dabei haben 3,4 Prozent Angst vor Gewalt durch einen überforderten Angehörigen.

Mehr zum Thema

Gesundheitspolitischer Sprecher der Linksfraktion

Brandenburger Landtag: Vom Plenum zurück ans Pflegebett?

Kommentar zum Barmer-Pflegereport

Pflege braucht endlich gute Nachrichten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022

Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg