Sterbebegleitung / Sterbehilfe

Hospize haben im Südwesten 2000 Kranke betreut

STUTTGART (mm). Immer mehr sterbenskranke Menschen in Baden-Württemberg vertrauen auf Hospize.

Veröffentlicht: 07.06.2011, 13:25 Uhr

Nach Angaben der Techniker Krankenkasse wurden 2010 etwa 2000 unheilbar kranke Menschen in den 22 stationären Hospizen des Landes betreut. 95 Prozent von ihnen waren Krebspatienten.

Die durchschnittliche Liegezeit in den insgesamt etwa 200 Betten beträgt rund 20 Tage. Vor fünf Jahren wurden insgesamt 1500 Menschen in 15 stationären Hospizen aufgenommen.

Hilfe von den über 250 ambulanten Hospizdiensten wurden zudem von 7000 Menschen in Anspruch genommen.

Einen Schwerpunkt in der ambulanten Hospizarbeit bilden die Angebote für Kinder und Jugendliche. Insgesamt 26 Kinder- und Jugendhospizdienste betreuen Kinder aus rund 250 Familien.

Mehr zum Thema

Hospiz- und Palliativmedizin

Regionale Palliativnetze werden gestärkt

Sterbehilfe in den Niederlanden

Der Arzt entscheidet bei der Tötung von Demenzkranken

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gefährlicher Umgang mit Viren: Über 200 Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 werden erforscht.

Forschung

Dank Ebola in Rekordzeit zu Corona-Impfstoffen

Auf dem Weg zum Impfen. Regelungen zur Impfpflicht sind weltweit unterschiedlich.

Freiheit oder Zwang

Internationale Debatte um Corona-Impfpflicht