Führungswechsel

KKH-Chef Kailuweit tritt in einem Jahr ab

Veröffentlicht:

HANNOVER. Die KKH Kaufmännische Krankenkasse erhält einen neuen Chef: Ende September kommenden Jahres will Vorstandschef Ingo Kailuweit in den Ruhestand gehen.

Ihm nachfolgen soll Dr. Wolfgang Matz, der zuletzt das Personalmanagement bei TÜV Nord verantwortet hat. Der 48-Jährige sei bereits vom Verwaltungsrat gewählt worden, heißt es. Matz war bereits von 2002 bis 2011 bei der KHH für Personalangelegenheiten zuständig.

Der jetzt 60-jährige Kailuweit steht seit 1999 an der Spitze der KKH. Die Kasse mit Sitz in Hannover hat 1,8 Millionen Versicherte und 4000 Mitarbeiter. Der Gesamtbeitragssatz der KKH beträgt 15,8 Prozent, das entspricht einem Zusatzbeitragssatz von 1,2 Prozent. (fst)

Mehr zum Thema

COVID-19

Was kosten Corona-Intensivpatienten?

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung