Berufspolitik

Kassen lehnen Henning Scherf als Schiedsmann ab

Veröffentlicht: 22.06.2009, 17:09 Uhr

BREMEN(cben). Die Bremer Kassen haben den ehemaligen Bürgermeister Bremens Henning Scherf als Schiedsamtsvorsitzenden im Streit um einen Hausarztvertrag an der Weser abgelehnt.

"Ohne einem respektablen Politiker zu nahe treten zu wollen - wir brauchen eine Schiedsperson, die sich sehr gut in der vertragsärztlichen Versorgung und deren Vergütungsfragen auskennt", sagte Olaf Woggan von der AOK Bremen/Bremerhaven der "Ärzte Zeitung. "Von Herrn Scherf ist uns das bisher nicht bekannt geworden. Insoweit diskutieren wir derzeit über andere Personen."

Der Vorschlag, Bremens populären ehemaligen Bürgermeister als Schlichter einzusetzen, sei ohne Abstimmung mit den Kassen nur seitens des Hausärzteverbands erfolgt, hieß es. Hans Michael Mühlenfeld, Vorsitzender des Bremer Hausärzteverbandes, hatte zuvor die ablehnende Haltung der Kassen als "Affront" bezeichnet.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden