Krankenkassen

Kassen präzisieren ihren Leitfaden Prävention

Veröffentlicht:

BERLIN (fst). Der GKV-Spitzenverband hat den Leitfaden für Präventionsleistungen, der für alle Kassen gilt, "genauer und systematischer" gefasst.

Dieser betrifft etwa Bewegungs-, Entspannungs- oder Ernährungskurse sowie Projekte zur Gesundheitsförderung in Schulen oder Betrieben. Präventionsleistungen haben den Kassen in der Vergangenheit mehrfach den Vorwurf eingetragen, es gehe dabei primär um Marketing. Im überarbeiteten Leitfaden werden nun unter anderem quantitative Ober- und Untergrenzen für einzelne Leistungen angegeben.

Im vergangenen Jahr haben die Kassen für Primärpräventionsleistungen und betriebliche Gesundheitsförderung über 310 Millionen Euro ausgegeben.

Mehr zum Thema

Versorgung neu gestalten

AOK und Kliniken kämpfen gemeinsam gegen Lagerdenken

Kommentar zu „Die Kümmerei“

Weitsichtiges Projekt auch bei knapper Kasse

KBV-Vertreterversammlung

Gassen mahnt neuen Honorar-Algorithmus an

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Erstbescheinigung bei Arbeitsunfähigkeit: Wird statt einer F-Diagnose eine R-Diagnose gewählt, ist gemäß Richtlinie zunächst nur eine Dauer der AU für sieben Tage erlaubt.

© picture alliance / Bildagentur-online/McPhoto

BAG-Urteil

AU bei Kündigung: Darauf sollten Hausärzte achten

Schwangere ab dem 2. Trimenon gehören jetzt offiziell zu den Zielgruppen für die COVID-Impfung.

© New Africa / stock.adobe.com

STIKO-Empfehlung

So sollen Schwangere gegen COVID-19 geimpft werden