Krankenkassen

Kosten für Medikamente in Thüringen gestiegen

Veröffentlicht:

ERFURT (bee). Die gesetzlichen Krankenkassen haben in Thüringen im vergangenen Jahr über 897 Millionen Euro für Medikamente ausgegeben. "Gegenüber 2007 entspricht dies einer Steigerung von über sieben Prozent", erklärt Matthias Tietz vom BKK-Landesverband Ost in einer Mitteilung. Damit stiegen die Kosten im der Freistaat deutlich stärker als im Bundesdurchschnitt (rund 5,4 Prozent). Auch in den neuen Bundesländern liegt Thüringen beim Ausgaben-Plus an vorderster Stelle: Nur Berlin hat mit 8,4 Prozent eine höhere Steigerungsrate, so Tietz. Deutschlandweit zahlten die Kassen im Jahr 2008 insgesamt 25,7 Milliarden Euro für Medikamente.

Mehr zum Thema

Gemeinsamer Bundesausschuss

Innovationsfonds-Projekte: Zwei Daumen hoch, einer runter

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten