Berufspolitik

Lauterbach: Praxisgebühr hat Wirkung verfehlt

Veröffentlicht: 18.01.2010, 07:21 Uhr

BERLIN (hom). Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich für die Abschaffung der Praxisgebühr ausgesprochen. Die Gebühr habe keine steuernde Wirkung entfaltet, sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". KBV-Chef Dr. Andreas Köhler sprach sich derweil gegen die ersatzlose Streichung der Gebühr aus. "Sie ganz abzuschaffen, hieße ja, dass wir gegen Eigenverantwortung und Eigenbeteiligung des Patienten sind. Und das ist nicht unser politisches Programm." Der Einzug müsse unbürokratischer werden.

Mehr zum Thema

Ambulant statt stationär

Hausbesuch für die Seele

Corona-Einschränkungen

Merkel bittet Bürger um Disziplin an Ostern

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden