Berufspolitik

"MVZ stabilisieren ambulante Versorgung"

Veröffentlicht:

BERLIN (ami). Der Bundesverband Medizinischer Versorgungszentren (BMVZ) wehrt sich gegen den Vorwurf, dass MVZ die wohnortnahe Versorgung aushöhlen würden.

"MVZ stabilisieren die ambulante Versorgung in den ärmeren Gebieten", sagte BMVZ-Vize Dr. Bernd Köppl der "Ärzte Zeitung". Seinen Protest hatten Äußerungen der Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin hervorgerufen, wonach MVZ maßgeblich Ursache für die Abwanderung von Ärzten aus sozial schwachen Bezirken wie Neukölln seien (wir berichteten). Köppl hält diese Vorwürfe für ein ungerechtfertigtes Pauschal-Vorurteil gegen MVZ-Strukturen. Er verweist darauf, dass MVZ seit Jahren die Versorgung in östlichen Bezirken Berlins sicherstellen würden und mit ihren Arztsitzen vor Ort geblieben seien.

Mehr zum Thema

Gesundheitsämter erhalten SORMAS

Warum die einheitliche Corona-Kontaktnachverfolgung holpert

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können