Mehr Geld von den Kassen für Ärzte in Berlin

Veröffentlicht:

BERLIN (ami). Die niedergelassenen Ärzte in Berlin erhalten in diesem Jahr deutlich mehr Geld aus der Gesamtvergütung als 2007. So früh wie sonst nie hat sich die KV Berlin mit den Krankenkassen auf Eckpunkte zur Gesamtvergütung für das aktuelle Jahr verständigt.

Etwa 2,5 Millionen Euro Vergütungszuwachs kommen von der AOK Berlin. Die Ersatzkassen schlagen insgesamt knapp das Doppelte drauf, und die Betriebskrankenkassen verbessern die Finanzierung der Einzelleistungen um rund eine Million Euro. Außer der vollen Grundlohnsummensteigerung stellen die Kassen vor allem mehr Geld für Präventionsleistungen und Einzelleistungen zur Verfügung. Bei der Prävention bleiben bei allen Kassen die bisherigen Punktwerte unverändert.

Die Steigerung der Punktzahlen durch den neuen EBM 2008 wird damit in Berlin vollständig von den Krankenkassen finanziert. Die Vertreterversammlung der KV Berlin hat den Eckpunkten bereits zugestimmt. Die Verträge werden noch ausgearbeitet.

Mehr zum Thema

Anpassung der Strukturen

KVWL verschlankt die Fahrzeugflotte im Notdienst

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach Aufruf der KV Hessen

Budget-Protest? Wesentliche Leistungen müssen erbracht werden!

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps