Mehr Patienten mit Venenerkrankungen

Veröffentlicht:

FREIBURG (mm). Die Zahl von Patienten mit Venenerkrankungen nimmt nach Angaben der Techniker Krankenkasse in Baden-Württemberg weiter zu. Bei über 30 000 Krankenhauspatienten sei im vergangenen Jahr eine Venenkrankheit diagnostiziert worden - zwei Drittel davon habe eine Thrombose gehabt. "Zwischen 2005 und 2008 haben venöse Thrombosen um dreizehn Prozent zugenommen", zitiert TK-Sprecherin Nicole Battenfeld aus den Klinikdaten der Ersatzkassen. Immer mehr junge Menschen seien von Venenkrankheiten betroffen. So meldeten allein die Ersatzkassen für 2008 über 400 Krankenhausfälle bei den unter 30-jährigen Versicherten.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Patientenversorgung läuft weiter

Krankenhaus Schleiz insolvent: Sanierung in Eigenregie geplant

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Herzinsuffizienz

Das hausärztliche ABC zur HFpEF

S3-Leitlinie

So hilft die neue Osteoporose-Leitlinie in der Praxis

Lesetipps
Darstellung einer Bakteriophage, die ein Bakterium attackiert.

© Corona Borealis / stock.adobe.com

Der Feind meines Feindes

Revival der Phagen: Neue alte Menschenfreunde?

Ein Herz im 3-D-Modell

© PhotoArtBC / stock.adobe.com

Rechtssymposium des G-BA

Kritik an Lauterbachs Herzgesetz ebbt nicht ab