Mindestmengen in Heidelberg werden erfüllt

Veröffentlicht:

HEIDELBERG (mm). Die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestmengen für Operationen und Eingriffe werden am Uniklinikum in Heidelberg überdurchschnittlich erfüllt.

"Die Universitätsklinik Heidelberg belegt bei fast allen der vorgeschriebenen Mindestmengen einen der vorderen Plätze in Deutschland", berichtete jetzt Professor Dr. Jörg Rüdiger Siewert, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Heidelberg bei einer Pressekonferenz.

Besonders bei großen Eingriffen an der Bauchspeicheldrüse (Pankreas, 366 pro Jahr), bei Transplantationen von Leber und Niere sowie Stammzell-Transplantationen gehörten die Heidelberger zu den Spitzenreitern.

Mindestmengen wurden erstmals im Jahr 2002 vom Gesetzgeber für Eingriffe festgelegt, bei denen durch diese Maßnahme eine Steigerung der Qualität zu erwarten ist.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps