Berufspolitik

Minister lädt KV und Kassen in Bayern zum Gespräch

Veröffentlicht: 18.12.2008, 05:00 Uhr

MÜNCHEN (sto). Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder will die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) und die Krankenkassen noch vor Weihnachten zu einem Gespräch über die Honorare im kommenden Jahr zusammenbringen.

Nach dem Schiedsspruch vom vergangenen Freitag, der bayerische Besonderheiten nicht berücksichtigt (wir berichteten), erklärte Söder, er könne die Enttäuschung der Vertragsärzte verstehen. Die Krankenkassen müssten jetzt nachbessern. Grundübel für die gegenwärtige Vergütungssituation sei die Honorarreform, die die Preise für ärztliche Leistungen bundesweit nivelliere und die Verteilungsspielräume auf regionaler Ebene massiv einschränke, erklärte Söder.

Mehr zum Thema

Coronavirus-Pandemie

Pflegebonus in Bayern beschlossene Sache

Corona-Pandemie

DKG fordert Bonus für alle Klinikmitarbeiter

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden