Wechsel

Neue Spitze bei AOK Plus

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Rolf Steinbronn hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger soll Rainer Striebel werden.

Veröffentlicht:

ERFURT/DRESDEN. Staffelübergabe an der Spitze der AOK Plus in Sachsen und Thüringen: Der Vorstandsvorsitzende Rolf Steinbronn hat sich zum Jahresende in den Ruhestand verabschiedet. Als Nachfolger ist sein bisheriger Stellvertreter Rainer Striebel (51) vorgesehen.

Steinbronn leitete die AOK Sachsen seit 1997 - bis zur Fusion mit der AOK Thüringen vor fünf Jahren.

"Insofern ist das zwar jetzt ein Generationswechsel an der Spitze der größten Krankenkasse in Sachsen und Thüringen. Ein Kurswechsel steht aber nicht an", kündigte Striebel an.

Er übernehme ein stabiles Haus mit mehr als 300 Millionen Euro Überschuss in 2013. Diese Summe entspreche allerdings nur 8,5 Tagesausgaben der AOK Plus.

Die Krankenkasse habe 2013 über 384 Millionen mehr ausgegeben als 2012, vor allem auch aufgrund einer deutlichen Steigerung bei den Honoraren für ambulante und stationäre Versorgung.

Als Schwerpunkte für seine Arbeit nennt Striebel "passgenaue neue Versorgungsverträge, eine zukunftsfeste Landes-Krankenhausplanung und weitreichende neue Pflegemodelle."

Die AOK Plus ist mit 2,7 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse in Sachsen und Thüringen. (rbü)

Mehr zum Thema

Keine Kostendämpfungseffekte

AMNOG-Report der DAK: Arzneimittel derzeit größter Ausgabentreiber

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Weißer Hautkrebs entsteht bekanntlich, wenn die Haut regelmäßig einer hohen UV-Strahlung ausgesetzt ist. (Symbolbild)

© ArboursAbroad.com / stock.adobe.com

Aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinome

Weißer Hautkrebs: Update zu Diagnostik und Therapie

Cannabis-Blatt auf Versichertenkarte

© Christoph Hardt / Panama Pictures / picture alliance

G-BA

Cannabisverordnung: Genehmigungsvorbehalt kann für alle Arztgruppen fallen