Krankenkassen

Operateure in Bayern wollen nachverhandeln

Veröffentlicht: 09.12.2008, 14:37 Uhr

MÜNCHEN (ble). Nach der Senkung des aktuellen Punktwerts von vier auf 3,5 Cent im nächsten Jahr durch das Bayerische Schiedsamt hat der Chef des Landesverbands Ambulantes Operieren in Bayern, Dr. Axel Neumann, die Kassen aufgefordert, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Anderenfalls würden die bayerischen Operateure aller Berufsverbände sowie die Narkoseärzte gemeinsam mit gezielten Aktionen gegen das "inakzeptable Verhandlungsergebnis" protestieren, so Neumann in einem offenen Brief. Bereits der bisherige Punktwert decke kaum die reinen Kosten ambulanter Operationen und Narkosen.

Mehr zum Thema

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Während Corona-Pandemie

Heilmitteltherapie per Videoleitung möglich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Pflegerats-Präsident Wagner

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden