Berufspolitik

PVS für Reform der Honorarreform

Veröffentlicht:

STUTTGART (eb). Eine Überarbeitung der Honorarreform fordert die Privatärztliche VerrechnungsStelle Baden-Württemberg (PVS BW). Die jetzigen Regelungen gefährdeten die Existenz von Haus- und Fachärzten und damit die medizinische Versorgung der Bevölkerung in vielen Regionen. "Besonders ungerecht ist die Vereinheitlichung der Honorare bei Ärzten, die aufgrund ihrer Qualität mehr Patienten haben als der Durchschnitt", sagte PVS-Geschäftsführer Dr. Peter Weinert.

Mehr zum Thema

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug