Arzneimittelpolitik

Pharmahersteller gehen mit Rösler hart ins Gericht

BERLIN (hom). Die Arzneimittelsparpläne von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) sind beim Bundesverband der pharmazeutischen Industrie (BPI) auf harsche Kritik gestoßen.

Veröffentlicht: 16.03.2010, 13:40 Uhr

Er habe den Eindruck, die Politik lasse sich in der aktuellen Debatte um ein Sparpaket für den Arzneimittelsektor von der "Hysterie der Kassenvertreter treiben", sagte BPI-Vorsitzender Dr. Bernd Wegener auf einem Unternehmertag seines Verbands am Dienstag in Berlin. Von der Bundesregierung habe er eine "kontroverse Debatte" über die Ausgabenentwicklung im Gesundheitssystem und die Arzneimittelkosten erwartet. "Nicht erwartet haben wir einen Vorstoß, der die Pharmabranche pauschal als Kostentreiber abstempelt."

Die Arzneimittelhersteller trügen in Deutschland nur zu etwa elf Prozent zu den Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung bei, betonte Wegener. Staatliche Instrumente wie Zwangsrabatte oder Preismoratorien seien daher fehl am Platze. Im Generikamarkt habe die Politik damit einen "ruinösen Preisverfall" ausgelöst. Am deutschen Generikamarkt müsse wieder ein "vernünftiger Wettbewerb" hergestellt werden, forderte Wegener.

Gesundheits-Staatssekretär Daniel Bahr (FDP) sagte, Ziel der Bundesregierung sei, den Arzneimittelmarkt in Deutschland zu deregulieren. Derzeit gebe es mehr als 20 Regularien, die sich teilweise widersprächen oder gegenseitig aufheben würden. "Wir wollen keine neuen, sondern weniger Instrumente. Die aber müssen wirksamer sein als die bisherigen."

Mehr zum Thema

Arzneimittel

Keine Änderung bei Aut-idem-Regel in Sicht

EU-Resolution

Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

Modellprojekt ab kommender Saison

Apotheken in Nordrhein impfen gegen Grippe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

EU-Resolution

Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden