Pflege

Potsdamer Klinik mit 45 neuen Pflegekräften

Veröffentlicht:

POTSDAM (ami). Mit der Einstellung von 45 neuen Pflegekräften reagiert das zweitgrößte Krankenhaus Brandenburgs, Ernst von Bergmann-Klinikum in Potsdam, auf den Patientenzuwachs. Vor allem die Zentrale Notaufnahme, die Geburtenstation und die Kinderklinik verzeichnen nach Klinikumsangaben einen überdurchschnittlichen Patientenanstieg.

Ausgeweitet wurde auch das Spezialleistungsspektrum. Besonders chirurgische Spezialdisziplinen sind aus- und aufgebaut worden. Die neuen Pflegekräfte sollen schwerpunktmäßig die Bereiche Neurozentrum, Kardiologie, die beiden Intensivstationen und die Zentrale Notaufnahme verstärken.

Mehr zum Thema

Leitfaden für Ärzte

Sieben Tipps zum Umgang mit dem Wunsch nach assistiertem Suizid

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mussten Ärzte seinerzeit auch neu dazulernen: Röntgen.

© Channel Partners / Zoonar / picture alliance

Ärzte und die digitale Medizin

Digitalisierung: „Wir müssen uns offener zeigen als Ärzteschaft“

Kopfschmerzen: Rund zehn Prozent der Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion entwickeln nach Abklingen der akuten Symptome einen Dauer-Kopfschmerz.

© ijeab / stock.adobe.com

Schmerzmediziner berichten

Dauer-Kopfschmerz nach COVID-19 nicht selten