Berufspolitik

"Rösler braucht jetzt Vertrauensvorschuss"

Veröffentlicht:

KÖLN (iss). Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst nimmt Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler gegen Kritik aus der Ärzteschaft in Schutz. "Wenn jemand auf dem richtigen Weg ist, sollte man ihm kein Bein stellen", sagt Windhorst.

Die Ärzte sollten dem Neuling im Amt einen gewissen Vertrauensvorschuss geben, fordert er. Mit dem Anstoßen einer Debatte über das Medizinstudium und der Auseinandersetzung mit der Pharmaindustrie habe der FDP-Politiker bereits richtige Themen angepackt, so Windhorst.

Mehr zum Thema

Frauen in der Gesundheitsversorgung

Was Corona mit Gleichstellung zu tun hat

Kommentar zur Gleichstellung

Mut zur Veränderung

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Infarktverdächtige Beschwerden (Thoraschmerzen oder Atemnot) und Ischämiezeichen im EKG: Auch wenn sich der Verdacht nicht bestätigt, haben die Betroffenen längerfristig offenbar eine schlechtere Prognose als Infarkt-Patienten.

Schlechte Langzeitprognose

Auch falscher Herzinfarkt-Verdacht ist ein Alarmsignal

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Weltfrauentag

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert