Berufspolitik

Sparbeschlüsse bedrohen Medizinstudienplätze

Veröffentlicht:

FRANKFURT (ava). Die Sparbeschlüsse des Landes Hessen und der Frankfurter Universität bedrohen nach Ansicht des Dekans des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität, Professor Josef Pfeilschifter, Medizinstudienplätze.

Der Dekan nannte die Mittelkürzungen "unverhältnismäßig". Anders als in anderen Bundesländern haben die medizinischen Falkultäten in Hessen laut Pfeilschifter, kein geschütztes Budget.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Ärztinnenbund-Umfrage

Mehr Kreativität beim Mutterschutz bitte!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die vergangenen Wochen seien mit Blick auf die Pandemie sehr ermutigend gewesen, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch im Bundestag.

Corona-Befragung im Bundestag

Spahn kommt glimpflich davon