Krankenkassen

TK Hessen meldet bei Arzneien Plus von sieben Prozent

Veröffentlicht: 23.07.2009, 17:09 Uhr

FRANKFURT/MAIN (ine). Ärzte in Hessen haben den gesetzlich Versicherten im ersten Quartal Arzneimittel im Wert von 546 Millionen Euro verschrieben. Das sind 38 Millionen oder sieben Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2008, teilt die Techniker Krankenkasse in Hessen mit. Danach lag in den ersten drei Monaten des Jahres 2008 der Umsatz bei knapp 500 Millionen Euro - mehr als acht Prozent unter dem Volumen des ersten Quartals 2009.

Die Patienten in Hessen erhielten im Schnitt pro Kopf 2,4 Medikamente im Wert von 107 Euro verschrieben, bundesweit waren es 2,5 Arzneimittel und 113 Euro. Im Vergleich mit anderen Ländern verordnen Ärzte in Hessen kostengünstig: Berlin und Mecklenburg-Vorpommern etwa lagen mit fast 137 Euro um mehr als 21 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

Mehr zum Thema

AOK Bayern

Onlinekurs für pflegende Angehörige

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden