Tarifverhandlungen

Uniklinik Heidelberg wird bestreikt

Veröffentlicht:

Heidelberg. Die Gewerkschaft Verdi hat für den 5. November den nichtärztlichen Dienst an der Uniklinik Heidelberg zum Streik aufgerufen. Bereits am Montag wurden die anderen drei Unikliniken des Landes in Freiburg, Tübingen und Ulm bestreikt. Die Uniklinik Heidelberg weist darauf hin, dass mit Verdi eine Notdienstvereinbarung geschlossen wurde. Diese sieht eine personelle Besetzung wie an Wochenenden vor. Geplante Eingriffe könnten am Dienstag nicht vorgenommen werden. Hintergrund des Streiks sind die aktuell laufenden Tarifverhandlungen. Verdi fordert acht Prozent mehr Lohn und eine Laufzeit von 18 Monaten. Die Arbeitgeber bieten eine schrittweise Erhöhung bis auf fünf Prozent bei einer Laufzeit von drei Jahren an. (chb)

Mehr zum Thema

Tarifverhandlungen mit Ländern

Marburger Bund ruft erneut zu Warnstreik an Unikliniken auf

Tarifauseinandersetzung

Marburger Bund droht mit neuen Warnstreiks an Unikliniken

Einigung auf neuen MFA-Tarifvertrag erzielt

Ab März mehr Gehalt für MFA in Haus- und Facharztpraxen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Gehaltsvergleich

TK-Chef Jens Baas ist Bestverdiener unter Kassen- und KV-Chefs

Impfquote in Deutschland verbessert

Welt-HPV-Tag: Impfen senkt das Risiko für Krebsvorstufen

Lesetipps
Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?