Universitätsklinika wollen Geld für EHEC

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Der Verband der Universitätsklinika (VUD) fordert, dass sämtliche EHEC-Fälle außerhalb des vereinbarten Budgets zum vollen Preis abgerechnet werden müssen.

"Hierzu muss das Bundesgesundheitsministerium tätig werden, damit die Kassen sich nicht hinter den gesetzlichen Regelungen verschanzen können", so Strehl.

Finanzielle Hilfen sollten ausschließlich den Universitätsklinika und andere an der Versorgung von EHEC-Patienten beteiligten Hochleistungskrankenhäuser zugute kommen, teilte der VUD am Dienstag mit. Dort seien die Kosten angefallen.

Der Geschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Georg Baum, hatte zuvor Geld für alle Krankenhäuser gefordert.

Lesen Sie alle Berichte und Hintergründe in unserem Special zur EHEC-Welle.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“