Krankenkassen

Versorgung im Fokus: vdek fordert verstärkte Forschung

Veröffentlicht:

STUTTGART (mm). Der Verband der Ersatzkassen in Baden-Württemberg fordert mehr Versorgungsforschung und Versorgungsangebote für eine älter werdende Gesellschaft. "Die Zunahme bei Erkrankungen an Bluthochdruck und Diabetes sowie Demenz und Parkinson erfordern eine stärkere geriatrisch ausgerichtete Versorgung", machte jetzt Walter Scheller, Leiter der vdek-Landesvertretung Baden-Württemberg, deutlich.

Nach wie vor fehlten im Gesundheitswesen vielfach Erkenntnisse über den Nutzen medizinischer Leistungen. Daher müsse künftig mit Unterstützung praxisnaher und methodisch hochwertiger Versorgungsforschung evaluiert werden, welche Leistungen, Strukturen und Verfahren die Versorgung nachhaltig verbessern könnten, so der vdek-Landeschef.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden

„Zweiklassenmedizin“ aus Infektionsschutzgründen? Separieren dürfen Kassenärzte ungeimpfte Patienten. Ablehnen dürfen sie sie nicht.

© Dwi Anoraganingrum / Geisler-Fotopress / picture alliance

Gastbeitrag von zwei Anwälten

3G-Regel in der Arztpraxis birgt rechtliche Gefahren