Voller Hartz-IV-Satz trotz Klinikaufenthalts kommt

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Nach den Plänen der Bundesregierung soll Krankenhausverpflegung künftig nicht mehr mit dem Arbeitslosengeld II verrechnet werden. Das teilte sie in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen mit. Zwar sei es möglich, auch Verpflegung als Einkommen zu berücksichtigen. In der zum Januar 2008 neugefassten ALG-II-Verordnung sei jedoch eine monatliche Bagatellgrenze vorgesehen, so dass bereits heute nur noch in Einzelfällen Verpflegung als Einkommen berücksichtig werde. "Es ist daher beabsichtigt, die Nichtberücksichtigung solchen Einkommens zu regeln."

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“