Deutschland

Weniger Belastung durch Chemikalien

Veröffentlicht: 19.04.2016, 10:49 Uhr

BERLIN. In Deutschland sind die "klassischen" Chemikalien wie Blei, Quecksilber, Cadmium, DDT und PCB maßgeblich zurückgegangen, wie Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, am Montag in Berlin anlässlich des Startes der 2. Internationalen Human-Biomonitoring-Konferenz bekannt gab.

"Sorgen bereiten uns heute aber unter anderem die hohen Belastungen von Kindern mit bestimmten Weichmachern, die in großem Umfang in der Kunststoffherstellung Verwendung finden und mit häufig wenig untersuchten Stoffen, die als Ersatzstoffe für mittlerweile verbotene Stoffe eingesetzt werden", verdeutlichte Krautzberger.

Die Konferenz fokussiert neue Erkenntnisse aus weltweiten Human-Biomonitoring-Programmen. (maw)

Mehr zum Thema

IQTiG

Qualitätssicherung bekommt neue Führung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden