Krankenkassen

vdek: Versicherte nicht an HzV interessiert

Veröffentlicht:

BERLIN (sun). Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat dem Hausärzteverband vorgeworfen, den "guten Ruf der Hausärzte zu verspielen". Der Hausärzteverband "male Horrorszenarien" in Bezug auf das GKV-Finanzgesetz an die Wand. Der vdek berief sich auf eine repräsentative Forsa-Umfrage (im Auftrag des vdek) unter 1000 GKV-Versicherten. Diese habe ergeben, dass die hausärztliche Versorgung immer noch einen hohen Stellenwert genieße. 80 Prozent der Befragten seien jedoch nicht bereit, für die Teilnahme an einem Hausarztmodell höhere Beiträge oder Zusatzbeiträge zu entrichten.

Mehr zum Thema

Versorgung neu gestalten

AOK und Kliniken kämpfen gemeinsam gegen Lagerdenken

Kommentar zu „Die Kümmerei“

Weitsichtiges Projekt auch bei knapper Kasse

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Erstbescheinigung bei Arbeitsunfähigkeit: Wird statt einer F-Diagnose eine R-Diagnose gewählt, ist gemäß Richtlinie zunächst nur eine Dauer der AU für sieben Tage erlaubt.

© picture alliance / Bildagentur-online/McPhoto

BAG-Urteil

AU bei Kündigung: Darauf sollten Hausärzte achten

Schwangere ab dem 2. Trimenon gehören jetzt offiziell zu den Zielgruppen für die COVID-Impfung.

© New Africa / stock.adobe.com

STIKO-Empfehlung

So sollen Schwangere gegen COVID-19 geimpft werden