Gesundheitskarte

BÄK stimmt zur E-Card ab

Veröffentlicht: 24.04.2008, 15:41 Uhr

BERLIN (gvg). Die Bundesärztekammer (BÄK) hat sich erneut prinzipiell für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ausgesprochen.

Ein bundesweiter Rollout der eGK ab dem ersten Quartal 2009 sei "technisch möglich und auch wünschenswert", sagte der für Telematik zuständige Vorstand, Dr. Franz-Josef Bartmann. Da zunächst nur "eine neue Karte und ein neuer Schlitz" zum Auslesen der Versichertendaten eingeführt werden, seien größere Schwierigkeiten zu diesem Zeitpunkt nicht zu erwarten.

Bartmann machte aber deutlich, dass die BÄK bei darüber hinaus gehenden Anwendungen noch erheblichen Verbesserungsbedarf sieht, vor allem bei den Notfalldaten. Der Vorstand der BÄK verabschiedet heute ein Positionspapier zur eGK, das mit Blick auf den Deutschen Ärztetag in Ulm verfasst wurde.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Manche E-Card-Anwendungen sollen freiwillig sein

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

TI-Störung: gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden