Unternehmen

Hannover erhält Zentrum für Medizintests

Veröffentlicht:

HANNOVER (cben). In Hannover entsteht ein deutschlandweit einmaliges Testzentrum für Medikamente, Impfstoffe und Implantate, die noch nicht zugelassen sind: das "Hannover Center of Translational Medicine"(HCTM).

Rund 35 Millionen Euro soll das Projekt kosten. Am HCTM sollen Präparate an gesunden Personen erprobt werden. Sämtliche Studien müssen auch durch eine Ethikkommission genehmigt werden, hieß es.

Das Zentrum wird eine Kooperation der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), des Fraunhofer Institutes für Toxikologie und experimentelle Medizin und des Braunschweiger Helmholz-Zentrums für Infektionsforschung. Die Partner bringen das Know-how und die Infrastruktur mit, alle Phasen der geplanten Studien abzudecken, so die MHH.

Schon jetzt habe das Zentrum eine große Anziehungskraft für die Pharmabranche. MHH-Präsident Professor Dieter Bitter-Suermann sprach von "hoher Attraktivität für die internationale Pharmaindustrie als Sponsor und Aufraggeber".

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz

Constanze Jäger fungiert am Städtischen Klinikum Braunschweig als Employee Happiness Managerin.

© [M] Porträt: Klinikum Braunschweig/Dennis Schulten | Martyshova / stock.adobe.com

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme