Inflationsrate im Juni auf 15-Jahres-Hoch

Veröffentlicht:

WIESBADEN (dpa). Vor allem gestiegene Preise für Energie haben die Teuerungsrate im Juni auf 3,3 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit 15 Jahren getrieben.

Das Statistische Bundesamt bestätigte mit diesen Zahlen in Wiesbaden seine erste Schätzung von Ende Juni. Im Vormonat lag die Jahresrate bei drei Prozent. Die hohe Jahresteuerung sei weiter vom starken Preisauftrieb für Energie und Nahrungsmittel geprägt, schreibt das Bundesamt.

Die beiden Bereiche erklärten weit mehr als die Hälfte der gesamten Preissteigerung gegenüber dem Vorjahr und umfassten etwa 20 Prozent der Ausgaben der privaten Haushalte. Der Preisanstieg zum Vormonat sei vor allem auf hohe Energiepreise zurückzuführen, während die Lebensmittelpreise im Schnitt stabil geblieben seien.

Schlagworte:
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Gesundheitskongress des Westens

NRW droht bei Klinikreform mit Gang zum Bundesverfassungsgericht

Lesetipps
Professor Henrik Herrmann

© Sophie Schüler

DGIM-Kongress

Woher kommt das Geld für die ambulante Weiterbildung?

Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze