Platow Empfehlung

Lanxess vor neuem Rekord

Veröffentlicht: 08.06.2018, 13:04 Uhr

Der Spezialchemiekonzern Lanxess ist auch im 2. Quartal operativ auf einem guten Weg, wie im Markt zu hören ist. Allerdings hält die Aktie (DE0005470405) mit dieser Entwicklung nicht Schritt. Denn seit etwa eineinhalb Jahren bewegt sich das Papier zwischen 60 und 70 Euro – mit Ausbruchversuch zu Jahresbeginn.

Nach dem Kauf des US-Chemieunternehmens Chemtura vor zwei Jahren ist in erster Linie die Profitabilität gestiegen, was 2017 zu einem Rekordergebnis führte.

Und die Aussichten sind weiterhin rosig: Wir gehen davon aus, dass CEO Matthias Zachert, der seinen Vertrag bis 2024 verlängerte, mit den Q2-Zahlen Anfang August die Prognose präzisiert und dabei leicht erhöht. Mit den Q1-Daten hatte Zachert bereits einen EBITDA-Anstieg zwischen fünf und zehn Prozent im Gesamtjahr angekündigt.

Eine neue Guidance-Erhöhung könnte dann den nötigen Impuls für einen Sprung über die 70-Euro-Hürde liefern. Denn mit Blick auf die Gewinndynamik stellt auch ein KGV von 16 keine Überbewertung dar. Bekannte Großaktionäre sind zudem bereits gut positioniert: So halten Norwegens und Singapurs Staatsfonds sowie Warren Buffett jeweils mehr als 5% der Anteile. Lanxess bleibt ein Kauf. Stopp bei 57 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Nemetschek überzeugt weiterhin

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden