Unternehmen

Lilly Deutschland steigert Umsatz im vierten Quartal

BAD HOMBURG (reh). Eine deutliche Umsatzsteigerung bei neuen Produkten bescherte Lilly Deutschland ein insgesamt stabiles Jahresergebnis für 2008. Im vierten Quartal verzeichnete die deutsche Dependance des US-Pharmaunternehmens sogar ein Umsatzwachstum von fünf Prozent.

Veröffentlicht:

Allein im vierten Quartal 2008 legten die neueren Medikamente um 24,1 Prozent im Umsatz zu. Für das Gesamtjahr 2008 stieg ihr Umsatz um 24,3 Prozent auf 214 Millionen Euro. Damit hätten die neuen Medikamente zu 44 Prozent den Jahresumsatz getragen, meldet die Lilly Deutschland GmbH. Insgesamt erwirtschaftete Lilly in 2008 einen Umsatz von 483,3 Millionen Euro. Zwar verbuchte Lilly damit einen Rückgang von zwei Prozent im Vergleich zu 2007. Dieser sei aber hauptsächlich durch den vorübergehenden Verlust des Zyprexa®-Patents (Olanzapin) entstanden.

Der Mutterkonzern Eli Lilly and Company verbuchte 2008 einen Umsatz von 20,38 Milliarden US-Dollar (ca. 15,8 Milliarden Euro).

Mehr zum Thema

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Booster für den globalen Kampf gegen Elefantiasis und Andere

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Blautöne wirken beruhigend: Im Wartezimmer des Kardiologen Dr. Nils Jonas aus Heitersheim sind Bilder der Malerin Gerlinde Dettling zu sehen.

© Dr. Nils Jonas

Gemälde, Skulpturen, Siebdrucke

Die Kunst der Praxis

Quo vadis? Im Bundestag steht eine Orientierungsdebatte zum Thema allgemeine Corona-Impfpflicht an.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Orientierungsdebatte

Bundestag klopft das Thema allgemeine Impfpflicht ab