Telematikinfrastruktur

Medi bekräftigt Forderung nach TI-Vollfinanzierung

Veröffentlicht: 22.11.2018, 14:10 Uhr

STUTTGART. Der Ärzteverbund Medi beharrt auf der vollen Kostenübernahme für die Praxisanbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) durch die Krankenkassen. Eine entsprechende Resolution habe die Medi-Delegiertenversammlung in Baden-Württemberg jetzt einstimmig verabschiedet, teilte der Verbund am Donnerstag mit.

„Falls es wegen der Konnektortechnik zu Störungen im Praxisbetrieb kommt, sind diese Kosten ebenfalls zu übernehmen“, heißt es in der Resolution. Wie bereits berichtet, bereitet Medi eine Musterklage auf Vollfinanzierung gegen die KV Baden-Württemberg vor. Jedoch könnte auch die „veraltete Konnektortechnik“ noch „Gegenstand einer eigenen Klage werden“; das werde momentan noch geprüft. (cw)

Mehr zum Thema

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden