PLATOW Empfehlung

PWO ist reif für den Rebound

Wann, wenn nicht jetzt, soll die Aktie von PWO nach oben drehen? Seit Februar fällt der Kurs fast ohne Unterbrechung. Inzwischen kostet das Papier des Automobilzulieferers so wenig wie zum Jahreswechsel.

Veröffentlicht:

Doch gerade deshalb könnte die Talfahrt bald vorbei sein, denn die Zone um 30 Euro wirkte schon damals als Ausgangsbasis für eine Zwischenrallye.

Zudem hat der Kursverfall den Small Cap richtig günstig gemacht. Auf Basis der 2013er-Schätzungen liegen das KGV bei 5,7 und die Dividendenrendite bei 5,1 Prozent.

Dabei hat sich Vorstand Bernd Bartmann bis zum Geschäftsjahr 2014 einiges vorgenommen: Der Umsatz soll gegenüber 2011 um 21 Prozent steigen, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 74 Prozent.

Die schwächelnde Konjunktur nimmt Bartmann gelassen: "Bei Premiumherstellern sehen wir keinen Rückgang", nach wie vor ordern die Kunden (unter anderem Daimler, Bosch, Continental und BMW) fleißig Komponenten von PWO.

Da künftig auch die Auslandsstandorte besser ausgelastet werden, sollte die Ertragskraft deutlich steigen. Bartmann schwebt langfristig eine EBIT-Marge von acht Prozent vor, und zwar an allen Standorten.

Bei diesen Aussichten und der niedrigen Bewertung scheint das Risiko für die Aktie überschaubar. Anleger steigen mit Limit 31,50 Euro ein und sichern ihre Bestände bei 25,50 Euro ab.

Mehr zum Thema

Geldanlage

Indexfonds: Immer günstig, aber nicht immer gut

Platow-Empfehlung

Gea landet Coup in den USA

Konjunkturprognose

Große Erholung kommt erst nächstes Jahr

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Brustschmerz: Ist es eine Angina pectoris?

© Andrej Michailow / stock.adobe.com

Fallbericht

Angina pectoris: Ist es eine „nicht obstruktive KHK“?

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit