Studenten

Sachsen lockt mit viel Geld

Veröffentlicht:

DRESDEN. In Sachsen bekommen ab sofort 20 Studenten eine finanzielle Unterstützung durch den Freistaat, wenn sie sich im Gegenzug verpflichten, nach Studienabschluss in einer ärztlich unterversorgten Region des Freistaats tätig zu werden. Das teilte das Sozialministerium in Dresden jetzt mit.

Demnach sollen ausgewählte Studenten 1000 Euro pro Monat erhalten, die in diesem Jahr erstmalig an einer deutschen Universität Medizin studieren. Studenten im Freistaat werden als Bewerber bevorzugt. Die Förderung läuft maximal sechs Jahre und drei Monate.

Dafür sind die Studenten verpflichtet, nach Abschluss des Studiums eine Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin zu absolvieren und danach mindestens sechs Jahre in einem unterversorgten Gebiet Sachsens hausärztlich tätig zu sein. Bewerbungen für Stipendien gehen an die KV Sachsen. (tt)

Mehr zum Thema

Medizinstudium anpassen?

Ärzteausbildung mangelt es an KI-Komponenten – noch

Junge Ärzte

Marburger Bund startet Umfrage zur Weiterbildung

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Koalitionsverhandlungen

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD und Grüne verhandelt