Ärzte Zeitung, 01.12.2011

TIPP DES TAGES

Injektions-Kontrolle wichtig bei Diabetes

Um Komplikationen bei der Insulintherapie zu vermeiden, müssen bei Diabetikern die Injektions-Areale regelmäßig inspiziert werden, betont Dr. Veronika Hollenrieder aus Unterhaching (CME 2011; 10: 26).

Spritzstellen sind primär Bauch und Oberschenkel, eventuell auch der Po und bei Kindern auch die Oberarme, aber nur, wenn eine Hautfalte mit subkutanem Fettgewebe gebildet werden kann.

Injektionsnadeln sollten täglich gewechselt werden (pro Nadel maximal drei Injektionen), rät die Diabetologin. Häufigerer Gebrauch verformt nämlich die Nadelspitze. Diese kann dann im Gewebe Mikrotraumen mit Blutungen und langfristig Lipodystrophien verursachen.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
Diabetes mellitus (8802)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »