Ärzte Zeitung online, 27.09.2019

Prävention heute

Zahlen, Daten und Fakten

Wie es im Land um die Gesundheitsvorsorge bestellt ist, zeigt ein Blick auf die nackten Zahlen.

6,5 Milliarden Euro hat die GKV 2017 für Gesundheitsvorsorge ausgegeben, 3 Prozent ihrer Gesamtausgaben. Nur 519 Millionen davon sind in die Gesundheitsförderung und die Primärprävention geflossen (2 Promille).

40.000 Setting-Maßnahmen hat die GKV 2017 unterstützt, die meisten in Kitas und Schulen, aber auch in sozialen Brennpunkten für mehr gesundheitliche Chancengleichheit. 4,5 Millionen Bürger wurden erreicht. Die Kosten der GKV: 153 Millionen Euro.

2 Euro und 70 Cent ließen sich durch jeden Euro sparen, der in Programme zur Gesundheitsförderung und Prävention in der Arbeitswelt investiert würde. Manche wissenschaftliche Arbeiten kommen zu noch höheren „Returns on Invest“.

Jeder fünfte Jugendliche hierzulande trinkt mindestens einen Softdrink am Tag oder mehr. Bei Jungen und bei Kindern aus armen Haushalten ist dieser Anteil noch höher.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Künstliches Pankreas punktet im Alltag

Ein „closed loop“ aus sensorgestützter Glukosemessung und Insulinpumpe kann die Stoffwechseleinstellung bei Diabetes deutlich verbessern, zeigt eine US-Studie auf. mehr »

Kontroverse um Spahns Gesetz für besseren Masernschutz

Der Bundestag hat in erster Lesung das geplante Masernschutzgesetz debattiert. Die Opposition kritisiert, das Gesetz atme zu viel Zwang und Sanktion. mehr »

Tuberkulose bleibt die infektiöse Todesursache Nummer 1

Inzidenz und Mortalität der Tuberkulose gehen einem WHO-Report zufolge weltweit zurück. Die für 2020 angestrebten Ziele sind trotzdem außer Reichweite. mehr »