Ärzte Zeitung, 10.09.2004

Schnuller stoppt Schnarchen

Forscher der Universitätsklinik Göttingen haben Patienten erfolgreich gegen Schnarchen behandelt: Mit einem speziellen Schnarch-Schnuller lasse sich bei sieben von zehn Betroffenen das Schnarchen verhindern, teilte die Hochschule mit. Bei dem Gerät handele es sich um eine einfache Membrantrichterplatte, mit deren Hilfe die Zunge beim Schlafen in einer Parkposition hinter den Zähnen gehalten wird (wir berichteten). Allerdings sei ein Training dafür erforderlich.

"Neun von zehn Patienten kommen auf Wunsch ihres Partners zu uns", sagte Professor Wilfried Engelke, der die Schnarchsprechstunde des Klinikums leitet. Den meisten Schnarchern können die Göttinger Wissenschaftler helfen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »