Ärzte Zeitung, 18.01.2005

Wespen sollen Cranach-Altar in Erfurt retten

ERFURT (ddp). Im Erfurter Dom ist gestern ein außergewöhnlicher Rettungsversuch für den Cranach-Altar gestartet worden. Experten hatten im November vergangenen Jahres an dem wertvollen Kunstwerk Schädlingsbefall durch den Gemeinen Nagekäfer entdeckt. Mit Hilfe einer völlig neuartigen, natürlichen Methode soll der winzige Nager nun bekämpft werden.

Bei ihrer Rettungsaktion setzt das Dompfarramt auf die schnelle Hilfe der Lagererzwespe. Die Tiere ernähren sich den Angaben zufolge von Käferlarven und sterben selbst, sobald alle Larven vertilgt sind. Mit diesem ungewöhnlichen Vorgehen betreten die Restauratoren absolutes Neuland in der Bekämpfung von Parasiten an Kunstwerken.

Topics
Schlagworte
Panorama (32632)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »