Ärzte Zeitung, 26.05.2006

Maradona und Robbie Williams kicken für Unicef

NEU-ISENBURG (ag). "England gegen den Rest der Welt" - so lautet das Motto eines Fußball-Spiels zugunsten des UN-Kinderhilfswerks, zu dem Unicef-Botschafter Robbie Williams am Samstag nach London einlädt.

Die englische Mannschaft wird dabei von dem Popsänger persönlich angeführt, dem Team "Rest der Welt" gehören unter anderem der deutsche Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus, die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona und der ehemalige Kapitän der niederländischen Nationalmannschaft Ruud Gullit an.

Durch den Verkauf von Fernsehrechten sollen 1,5 Millionen Euro für Unicef-Projekte zusammenkommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30874)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »