Ärzte Zeitung, 30.06.2008

Uniklinik für Kinderpsychiatrie begeht Jubiläum

MARBURG (coo). An der Marburger Philipps-Universität ist vor 50 Jahren die erste Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Deutschlands eröffnet worden.

Die Klinik ging aus einer bereits 1946 an der Universitäts-Nervenklinik eingerichteten Kinderstation mit 30 Betten hervor. Erster Lehrstuhlinhaber für Kinder- und Jugendpsychiatrie war Hermann Stutte (1958-1978), der die Gründung der Bundesvereinigung Lebenshilfe für geistig Behinderte und ihre Angehörigen unterstützte.

Er war Mitbegründer der "Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie". Sein Nachfolger Professor Helmut Remschmidt (1980-2006) etablierte eine Tagesklinik und einen mobilen kinder- und jugendpsychiatrischen Dienst für Nachuntersuchungen ehemaliger Patienten und Sprechstunden in mehreren Landkreisen.

1999 wurde das Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin an der Philipps-Universität gegründet. Forschungsschwerpunkte der Klinik sind Kinderkriminalität sowie genetische Untersuchungen zu kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen. Remschmidt hat die Entwicklung des Faches als Präsident nationaler und internationaler Fachgesellschaften nachhaltig beeinflusst.

Topics
Schlagworte
Panorama (31175)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »